21.8.2021 Erstes „echtes“ Treffen nach fast einem Jahr Zusammenarbeit

  • von

Ob man sich auch im echten Leben viel zu erzählen hat? Wie all die lieben Menschen, die man nun schon so oft in Videoschalten gesehen hatte, wohl real aussehen? Nun sollte es also endlich soweit sein: nachdem unsere Gruppe vor fast einem Jahr rasant gewachsen war und sich seitdem fast ausschließlich auf dem digitalen Weg getroffen hatte, stand unser erstes „Begegnungsfest“ an.

Das selbsternannte „Damenfestkomitee“ hatte das Dachgartencafé des Bürgervereins Vilich-Müldorf für unser erstes Zusammentreffen auserkoren: zwischen wunderschön gestalteten Hochbeeten und nur einen Steinwurf vom hoffentlich zukünftigen Baugrundstück entfernt, wollten wir hier einige Stunden miteinander verbringen.

Statt uns an diesem Samstag im August 2021 nun also wie gewohnt um 15h für ein Plenum vor unseren Rechnern einzufinden, erklommen wir bei wunderschönem Sommerwetter und voll bepackt die unzähligen Stufen des Hochbunkers. Oben angekommen, steuerte jede:r etwas zum Buffet bei. Vier Stunden lang wurde geplaudert, geschmaust – und musiziert. Michael und Sabine trugen zwei Evergreens vor, deren Texte sie zu Anderswohnen-Hits mit Hymnen-Potenzial umgeschrieben hatten.

Und schnell war klar: oh ja, auch im echten Leben haben wir uns viel zu erzählen. Und es ist verblüffend, dass über ein Jahr überwiegend digitaler Kommunikation viel Nähe entstehen konnte, an die sich in der analogen Welt direkt anknüpfen lässt.