Über uns

Wir sind derzeit ca. 30 aktive Menschen (Paare, Singles und Familien) aller Altersgruppen, die entweder bereits Mitglieder im Anders Wohnen e.V. sind oder sich für die Mitgliedschaft interessieren. Zusammen arbeiten wir derzeit an den Schwerpunkten

  • Planung und Entwicklung des Bauprojekts
  • Künftige Rechtsform und Finanzierung des Projekts
  • Gruppenentwicklung, Kommunikation und Entscheidungsfindung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Entwicklung von Kooperationsformen innerhalb der Interessengemeinschaft Wohnpark II
  • Verhandlungen mit Politik und Verwaltung über die Grundstücke,

um hoffentlich bald mit der Umsetzung unseres Wohntraums beginnen zu können.

Unsere interne Struktur und unsere Arbeitsabläufe orientieren sich am Modell der Soziokratie. Das bedeutet, dass die Themenschwerpunkte in Arbeitskreisen behandelt werden. Ein Leitungskreis, dem Vertreter*innen aller Arbeitskreise und der Vereinsvorstand angehören, koordiniert die Arbeit. Zur Zeit gibt es folgende Arbeitskreise, in denen sich die Projektmitglieder engagieren:

  1. Rechtsform und Finanzierung
  2. Bau und Garten
  3. Kommunikation, Entscheidungsfindung, Gruppenprozess
  4. IT & Öffentlichkeitsarbeit
  5. Organisationsentwicklung

Leitgedanken

Wir verstehen uns als ökologisch und gesellschaftspolitisch engagiertes Projekt, was sich auch in unseren Leitgedanken ausdrückt:

1. Mehr-Generationen-Wohnprojekt
Wir schaffen gemeinsam Wohnraum für eine Gruppe von Menschen aller Altersgruppen in ca. 30 individuellen Wohneinheiten.

2. Solidarische Nachbarschaft
Wir schaffen Wohnraum, in dem eine individuelle Lebensführung in der eigenen Wohnung und zugleich gesellige Nachbarschaft, gemeinsame Aktivitäten, gegenseitige Anregung und Unterstützung und solidarische Hilfe möglich sind.

3. Bezahlbarer und angepasster Wohnraum für unterschiedliche Lebenslagen
Wir schaffen bezahlbaren Wohnraum für Familien, Alleinerziehende, Paare und Alleinstehende; Wohnraum, der auch für ältere und behinderte Menschen geeignet ist; Wohnraum auch für Menschen mit niedrigen Einkommen.

4. Gemeinschaftliches Grundeigentum und sicheres Wohnen
Wir schaffen Wohnraum, der im Eigentum der Gemeinschaft steht und der den Mitgliedern der Gemeinschaft lebenslang zur Verfügung steht.

5. Selbstverwaltung
Wir schaffen Wohnraum, der von den Mitgliedern der Gemeinschaft eigenverantwortlich und gleichberechtigt verwaltet wird.

6. Ökonomische und ökologische Orientierung
Wir werden die Wohn- und Lebenshaltungskosten für die Mitglieder der Gemeinschaft durch die bauliche Gestaltung und -wo es möglich ist- durch gemeinsames Wirtschaften so niedrig wie möglich halten.
Wir werden beim Bau und beim späteren Betrieb des Projektes einen hohen ökologischen Standard realisieren (Energieeffizienz, Sharing Economy, u.a.).

7. Individuelle Lebensqualität und Gesellschaft
Wir haben das Ziel -und die Aufgabe-, die individuelle Lebensqualität der Mitglieder der Gemeinschaft zu verbessern und zugleich das soziale, politische und kulturelle Leben im Stadtteil und in der Gesellschaft zu stärken.

8. Werteorientierung
Wir orientieren uns dabei nach innen und nach außen an humanen Grundsätzen, an einem demokratischen Leitbild, an sozialen und an kulturellen Werten.

(Stand: Dez. 2019)